Poessneck
POESSNECK

Weimar
WEIMAR

Gera
GERA



aktuelle Informationen zu:

Haftpflichtschaden:

Vom Haftpflichtschaden spricht man, wenn Sie unverschuldet in einen Verkehrsunfall verwickelt wurden. Der Unfallverursacher ist verpflichtet, dem Unfallopfer den Schaden zu ersetzen. Das Unfallopfer (Geschaedigter) ist so zu stellen, als sei der Unfall nicht passiert. In diesem Fall tritt die Kfz-Haftpflichtversicherung des Verursacher ein.

Kaskoschaden:

Kasko- und Teilkaskoschaeden sind von den Bedingungen (AKB) im Versicherungsvertrag abhaengig(Vertragsrecht).

Sachverstaendigengutachten:

Als Geschaedigter eines Verkehrsunfall haben Sie das uneingeschraenkte Recht, einen Kfz-Sachverstaendigen Ihres Vertrauens zu beauftragen, auch wenn die Versicherung evtl. vorschreiben will, dass ein Kostenvoranschlag der Werkstatt ausreicht. Wenn die Versicherung Ihren eigenen Sachverstaendigen schicken will, muessen Sie sich nicht darauf einlassen. Sie muss trotzdem die Kosten für den Sachverstaendigen Ihrer Wahl uebernehmen. Auch wenn der Schaden noch so gering erscheint, suchen Sie Ihren Sachverstaendigen auf. Nur dieser kann den Schaden richtig beurteilen. Stellt er fest, dass es sich um einen geringfuegigen Schaden handelt, so wird er Ihnen schon sagen dass es sich evtl. um einen so genannten Bagatell- bzw. Kleinschaden handelt und erstellt eine Kleinschadenermittlung, welche auch von der Versicherung getragen wird. Die Sachverstaendigengebuehren sind Bestandteil des Gesamtschaden und muessen von der gegnerischen Versicherung übernommen werden.

Eine Beauftragung eines Kfz-Sachverstaendigen liegt schon allein aus Gruenden der Beweissicherung in Ihrem Interesse. Gleichzeitig ermittelt der Sachverstaendige den Umfang des Schadens sowie dessen Hoehe. Er ermittelt die eventuelle Hoehe der Wertminderung und im Falle eines Totalschadens stellt er den Wiederbeschaffungs- und den Restwert fest.

Wiederbeschaffungswert:

Der Wiederbeschaffungswert ist der Wert des verunfallten Fahrzeuges unmittelbar vor dem Schadeneintritt. Er wird aus dem fuer Sie zugaenglichen Markt von serioesen Autohaendlern ermittelt.

Totalschaden:

Uebersteigen die im Gutachten ermittelten Reparaturkosten den Wiederbeschaffungswert des Fahrzeuges, so liegt ein wirtschaftlicher Totalschaden vor.

Unter bestimmten Voraussetzungen besteht die Moeglichkeit der fachgerechten Reparatur bis zu 130 % des Wiederbeschaffungswertes.

Restwert:

Der Restwert ist der Wert, den Ihr verunfalltes Fahrzeug im beschaedigten Zustand noch hat. Dieser Wert wird vom Sachverstaendigen als Wert des beschaedigten Fahrzeuges auf dem allgemeinen serioesen Restwertmarkt ermittelt.
Auf hoehere Ankaufpreise spezieller Restwertaufkauufer braucht man sich in aller Regel nicht verweisen zu lassen. (BGH Urteil VI ZR 181/92)

Wertminderung:

Hat Ihr Fahrzeug einen nicht unerheblichen Schaden erlitten, so steht Ihnen
unter bestimmten Voraussetzung eine Wertminderung zu. Die Vorraussetzungen
aus dem Fahrzeugalter, welches nicht hoeher als 5 Jahre sein darf und der Gesamtlaufleistung von nicht mehr als 100.000 km.
Die Wertminderung wird vom Sachverstaendigen unter Zuhilfenahme verschiedener Berechnungsmethoden festgelegt.

Nutzungsausfallentschaedigung:

Eine Nutzungsausfallentschaedigung erhalten Sie fuer die Dauer der Reparatur und darueber hinaus bei nicht fahrfaehigen und nicht verkehrssicheren Fahrzeugen.

Die Hoehe ist je nach Fahrzeugtyp in einer bundeseinheitlichen Tabelle nach Sanden/Tanner festgeschrieben.

Mietwagen:

Ein Mietwagen steht Ihnen fuer die Dauer der Reparatur und darueber hinaus bei nicht fahrfaehigen und nicht verkehrssicheren Fahrzeuge zu, sofern Sie keine Nutzungsausfallentschaedigung beanspruchen.

Reparaturwerkstatt:

Sie duerfen die Unfallreparatur in einer Werkstatt Ihres Vertrauens durchfuehren lassen.

Rechtsanwalt:

Zur Durchsetzung Ihrer gesamten Ansprueche bei einem unverschuldetem Unfall haben Sie die Moeglichkeit, einen Rechtsanwalt Ihres Vertrauens einzuschalten. Die Kosten dafuer sind Bestandteil des Gesamtschadens und muessen von der gegnerischen Versicherung uebernommen werden.

Schmerzensgeld:

Haben Sie sich bei dem Unfall Verletzungen zugezogen, so haben Sie Anspruch auf Schmerzensgeld. Es ist aber unbedingt zu empfehlen, hierfür einen Rechtsanwalt einzuschalten, denn nur dieser kennt die Entschaedigungssummen der einzelnen Verletzungsarten.

Sonstige Kosten:

Alle sonstigen Kosten in Verbindung mit dem Schadenereignis koennen

Sie der gegnerischen Versicherung zur Regulierung vorlegen. Diese muessen allerdings mit Belegen nachgewiesen werden.

Unkostenpauschale:

Kann man die sonstigen Kosten nicht belegen, so besteht die Moeglichkeit, eine Unkostenpauschale von der gegnerischen Versicherung zu fordern.

Sollten noch Fragen offen sein, so koennen Sie uns gerne anrufen, faxen oder Mailen oder einen Rechtsanwalt fuer Verkehrsrecht konsultieren.